Edelstahl polieren

Published by: 0

Hier kommt nun eine grobe Anleitung zum Edelstahl polieren:
Bevor Sie eloquent loslegen, sollten Sie einige Dinge beachten, die das Polieren von Edelstahl beeinflussen können, damit Sie ein effektiv gutes Ergebnis bekommen. Man braucht das richtige Werkzeug, entsprechende Hilfsmittel, um den Edelstahl polieren zu können. U.a. geht es dabei um Scotch Brite, Produkte die zum Polieren von Metallen sehr gut geeignet sind. Des Weiteren sind Polierpasten nötig, um dem Edelstahl ein perfektes Bild geben zu können und dazu zählt die Vorpolierpaste, die Nachpolierpaste und die Hochglanz-Polierpaste. Anbei darf man das Schleifpapier, die diversen Aufsätze der Maschinen und Polierteller nicht vergessen, um ein perfektes und optimales Politurergebnis erreichen zu können. Dabei genügen die Aufsätze der Maschinen von Winkelschleifern über Bohren und Polieren sowie über Papiere, die in verschiedenkörnige Richtungen übergehen beim Edelstahl polieren. U.a. werden hierbei Sisal-Polier- und Schleifscheiben genutzt sowie Baumwollscheiben und Flanellscheiben.

Wie werden die Polierpasten beim Edelstahl polieren zugeordnet?
Es werden schwarze, grobe Polierpasten beim Edelstahl polieren genutzt sowie gelbe Vorpolierpaste und eine braune Nachpolierpaste. Blaue Paste beim Edelstahl polieren zum Abklären und für Hochglanz.

So erfolgt die Politurarbeit beim Edelstahl polieren:
Erst einmal muss der Edelstahl geschliffen werden, wozu Schleifscheiben und Schleifpapier verwendet werden, das Körnungen von 100 bis 400 haben soll. Das Schleifen beginnt direkt im Anschluss auf das eigentliche Polieren und beginnt bei Körnungen von 300 bis 400. Zuallererst schleift man direkt vor der Edelstahlpolitur und entfernt die Unebenheiten, Kratzer sowie die Walzhaut. Danach werden weitere Vorabarbeiten durchgeführt, in denen u.a. der Edelstahl verätzt wird. Wer hochwertigen Stahl hat der körnt mit bis zu 400 und arbeitet in hunderter Schritten. Auch in Schlieren kann sich die Körnung zeigen lassen. Der Vorgang erfolgt im kreisenden Polieren und auch längs von Querschnitten.
Zu den Vorarbeiten des Edelstahl Polieren zählt auch, dass die Sisalscheibe vorpoliert werden muss und das mit einer Polierpaste, die auch zum vorpolieren genutzt werden kann. Dabei wird dann anschließend innerhalb des Kreuzgangs poliert.
Wenn es sodann um das Nachpolieren geht, dann kann man zu Baumwollscheiben und Walzen sowie Nachpolierpasten ansetzen und damit muss sodann auch nicht mehr innerhalb des Kreuzgangs poliert werden. Zudem behält man die Laufrichtung, die für die Strukturen des Edelstahls genutzt werden können, direkt bei. Anschließend wird gereinigt und der Hochglanz erhalten sowie auf Vordermann gebracht. Dann wird mit mechanischen, thermischen und chemischen Prozessen das Edelstahlblech poliert, das auch mit einem einfachen Hausmittel geschützt werden kann.
Das Polieren von Edelstahl ist leicht, wenn man sich die Eigenschaften und Möglichkeiten zu Nutze gemacht hat, die nötig sind, um entsprechend effektiv vorgehen zu können.

https://vangeenen-metallschleiferei.de